FC St.Pauli



Millerntor - Fassungsvermögen: 19.800 Plätze,
Entfernung vom Olympiastadion 288 km



+ Kultstatus
+ enge Atmosphäre, treue Fans
+ typische Pokalstimmung
+ "normales" Bier im Stadion, aber miese Boulette


- keine Parkmöglichkeiten, da mitten in Hamburg
- Infrastruktur wie in der Bezirksliga
- keine besonders gute Sicht vom Gästebereich


Stadionpanorama




Rauchbombe der Herthafans

Unten: Olli während der Hafenrundfahrt

Diese Fahrt zum Achtelfinalspiel des DFB-Pokals brachte natürlich wieder ein Auswärtsspiel. Die Hertha mußte zum Regionalligisten aus Hamburg, der schon einige namenhafte Gegner ausgeschaltet hatte. Da wir in Hamburg übernachteten, reisten wir zeitig an und machten bei Schmuddelwetter vorher noch eine Hafenrundfahrt, bevor es zum Stadion ging. Es kam zu einem Typischen Pokalspiel. Das Millerntor ist ein Kultstadion, mit Lautsprecherboxer die aus einer Disko zu stammen scheinen, Einmarsch der Teams zu AC-DC, und nach jedem Tor der Gastgeber ertönt Blur-Song2. Leider mußten wir das Lied 4x hören. Alles lief nach Plan und Hertha schien Ihren Pokalfluch ablegen zu köonnen, aber der unbändige Kampfgeist der Einheimischen brachte einige Minuten vor Ende der regulären Spielzeit den Ausgleich und damit die Verlängerung. Die Führung durch Marcello mußte doch reichen dachten die mitgereisten Fans, aber nein, 2x erklang noch Blur im Stadion und wir schieden aus dem DFB-Pokal wieder einmal frühzeitig aus. Den Abend verbrachten wir noch in Hamburg und in einer Fankneipe mußten wir den Spott der Hanseaten ertragen. Am nächsten Tag ging es zurück.



Ein Mitschnitt aus dem Gästeblock, ist hier zu hören.



21. Dezember 2005, DFB-Pokal 1. FC St. Pauli - Hertha BSC 4:3 n.V. (2:2) (ausverkauft)