SV Babelsberg 03

Update 2009

Karl-Liebknecht-Stadion - Fassungsvermögen: 14.700 Plätze,



+ enges Fußballstadion, direkter Kontakt zu den Spielern, sehr nah dran am Geschehen
+ Normales Bier (Rex-Pils, 0,4l - 2,50,-)
+ Sehr leckere Bratwurst (2,-)
+ schöne Lage am Park Babelsberg und alte umgebende Bäume

- dir richtige Pokalstimmung kam, trotz knappen Spielstands, nicht auf
- Charme der alten DDR Zeit, baufällige Stehplatztribünen
- kaum Parkplatzmöglichkeiten in der Babelsberger Altstadt


Stadionpanorama






Links: Die wohl einmaligen, einklappbaren Flutlichtmasten. Rechts: Die Familie vor dem Eingang


Von Links: René Adler und der Ersatztorwart, die Anzeigetafel und ein Blick aufs Flutlicht

Mal wieder zu Gast im alten "Karlie", als Besuch mit der gesamten Familie, meine Schwester war Leverkusenfan der Rest hielt zum Aussenseiter. Die Anreise diesmal mit dem Auto und wir haben auch noch in Stadionnähe einen Parkplatz gefunden, ansonsten ja ein Problem hier. Da wir fast am Spielfeldrand standen, konnte man die Spieler aus der Nähe "bewundern", was einem Lerverkusener nicht bekam, Stefan Kiesling ließ sich zu einer verbalen Entgleisung gegen das Publikum hinreißen und war ab diesem Zeitpunkt der "Liebling" der Zuschauer.
Zum Spiel: Der Bundesligist war Feldüberlegen, aber der Keeper des Regionalligisten, Unger konnte das was aufs Tor kam entschärfen. Die wenigen Babelsberger Konter wurden nicht entschlossen genug abgeschlossen, so daß sich Rene Adler nicht wirklich auszeichnen konnte. Nach Einwechslung von Derdiyok, kam frischer Wind ins Angriffsspiel von Leverkusen. Promt auch das entscheidende Tor durch den Angreifer. Nun drückte Babelsberg mit Mann und Maus, aber der Ausgleich gelang nicht. Im Stadion waren viele Zuschauer die auch "nur" mal den Bundesligisten sehen wollten, so daß die richtige Pokalstimmung nicht aufkam. Aber alles in allem, ein schöner Fußballabend in Potsdam-Babelsberg.
(Diesmal ein Ball mehr in der Wertung, da die Polizei sich zurück hielt)



31. Juli 2009, 1. Runde DFB-Pokal SV Babelsberg 03 - Bayer Leverkusen 0-1
(6153 Zuschauer)




Karl-Liebknecht-Stadion - Fassungsvermögen: 14.700 Plätze,
Entfernung vom Olympiastadion 24 km



+ enges Fußballstadion, Pokalstimmung
+ Brandenburgischer Standard bei Bier und Wurst

- Da als Herthafan zu erkennen, wurden wir von der Staatsmacht zum Herthablock geleitet, Karten hatten wir natürlich auf der anderen Seite
- Charme der alten DDR Zeit
- kaum Parkplatzmöglichkeiten in der Babelsberger Altstadt


Stadionpanorama




Ich hatte noch eine Digitalkamera der 1. Stunde, deshalb einige unscharfe Bilder aus Babelsberg.


Von links: Marcello bei einer Ecke, Benni im "neutralen" Block, Vati vor dem Hertha Bus

Die 1. Runde im DFB Pokal 2001/2002 bescherte uns ja fast ein Heimspiel. Wie waren in Potsdam mit der gesamten Familie, 3 Babelsberger gegen 2 Herthaner. Zum Stadion ging es mit der Straßenbahn. Es hätte so schön werden können, wenn die Polizei den Fanfluß nicht hätte ordnen wollen, so mußten wir einen von den Potsdamern abgeschirmten Weg gehen, obwohl wir gar nicht zum Gästeblock wollten.
Das Stadion war gut gefüllt und der 2. Bundesligist erwartete den Bundesligisten. Hertha begann schwach und konnte den Pausenrückstand egalisieren. Als alles mit einer Verlängerung rechnete, erzielte Alves in der 89. Minute das 1:2.
Am Hauptbahnhof wollte ein Babelsberger unbedingt seinen Schal gegen meinen tauschen, aber ich konnte mich nicht von meinem trennen :-)



25. August 2001, 1. Runde DFB-Pokal SV Babelsberg 03 - Hertha BSC 1-2 (ausverkauft)